Projekte - Technikpark Altmark

Direkt zum Seiteninhalt

Projekte

Diese DET mit Planierschild und Heckaufreißer stammt aus Chemnitz
(ehem. Karl-Marx-Stadt) und unsere Raupenspezialisten entdeckte diese im Juni 2018.
 
Nach der Zerlegung wurde sie im Oktober auf unser Vereinsgelände überführt. Diese DET 250 ist eine Diesel Elektrische Raupe mit einem V12- Dieselmotor mit 320 PS (gedrosselt), der einen Generator antreibt. Der vom Generator erzeugte Strom wird den Elektromotoren, die die Raupe antreibt zur Verfügung gestellt.
 
Nach einer genaueren Bestandsaufnahme stand fest, dass der Motor nicht mehr reparabel ist. Als sie das letzte Mal gestartet wurde bemerkte niemand, dass die Ölpumpe eingefroren war. Das endete natürlich in einem Totalschaden. Einen neuen baugleichen Motor zu besorgen war nicht ganz einfach. Schließlich wurde ein passender Motor in Polen gefunden und von unseren Spezialisten regeneriert. Die nächste große Herausforderung war die umfangreiche Elektrik mit vielen Relais, unterschiedlichen Spannungen und noch mehr Kontakten. Aber schließlich ist es durch die vielen Helfer gelungen, auch dieses Projekt erfolgreich abzuschließen.
Die Videosammlung zur DET, von OWS Berlin (Grüße an Oleg) findet ihr in der Rubrik "Videos".


Diese Gleisbau Rückeraupe war in einem Kohletagebau im Einsatz.
 
Im April 2019 wurden Vereinsmitglieder, die sich auf Raupen spezialisiert haben auf die ausgemusterte DET 250 aufmerksam und machten sich vor Ort ein genaueres Bild.
Obwohl die meisten Kabel der Elektrik durchtrennt waren, wurde die Raupe im August 2019 zum Technik Park Altmark überführt und die aufwendige Instandsetzung konnte beginnen.
Die DET ist eine Diesel Elektrische Raupe mit einem V12- Dieselmotor mit 320 PS (gedrosselt), der einen Generator antreibt. Der vom Generator erzeugte Strom wird den Elektromotoren, die die Raupe antreibt zur Verfügung gestellt. Nach vielen Stunden der Instandsetzung durch mehrere Vereinsmitglieder (unter anderem Mechatroniker und Elektriker), vor allem an der umfangreichen Elektrik startete die Det das erste mal ein Jahr später.
Die Videosammlung zur DET, von OWS Berlin (Grüße an Oleg) findet ihr in der Rubrik "Videos".


Dieser ARO 240D stammt aus einer Museumsauflösung/Umstrukturierung des Museum's und hat eine ganz besondere Geschichte (siehe Bild 3).
 
Bei einem Besuch dieses Museum's 2018 (Abschlusstreffen verschiedener Vereine) wurden einige Fahrzeuge zum Verkauf angeboten und ein Vereinsmitglied hat dieses Fahrzeug erworben. Es wechselte im Dezember 2018 den Standort zu unserem Vereinsgelände nach Wischer. Da es ca. 15 Jahre im Museum stand, war natürlich eine Generalüberholung notwendig. Bei der Stilllegung wurde leider das Kühlwasser nicht abgelassen, so dass ein Frostschaden entstand. Beim Herausziehen des Ölmessstabes sprudelte Wasser aus der Öffnung und das bedeutete sehr viel Arbeit (siehe Video). Ein Froststopfen hat jedoch das Schlimmste, einen Totalschaden verhindert. Es wurden zunächst sämtliche Flüssigkeiten entfernt. Neben der Motorinstandsetzung wurde die Hydraulik (Kupplung/Bremse)  komplett überholt, der Tank beschichtet, eine neue Einspritzpumpe verbaut, neue Radbremszylinder inkl. Schläuche, er bekam neue Reifen, eine neue Innenausstattung und neue Scheiben für das Verdeck. Eine weitere Baustelle war die Elektrik, sie wurde komplett ebenfalls überarbeitet.
Nun ist der ARO fit für die Straße, so zumindest sah es zunächst aus.
Doch dann ein herber Rückschlag: Motorschaden. Was ist passiert?
Die Ursache ist folgende :Die Düse für einen Zylinder hat getropft.  Damit ist eine Zerstäubung nicht möglich und es kommt zu einer  unkontrollierten Verbrennung. Das führt zu hoher Temperatur und die hat  die Vorkammer geschmolzen. Die abgetropften Partikel fallen auf den  Kolben und dann knallt es. Der Kolben hat eine Aussparung für die  Vorkammer aber wenn das Metall auf dem Kolben liegt, ist kein Platz  vorhanden für die Partikel.
Nun musste ein neuer Motor her. Durch das große Netzwerk wurde schnell einer gefunden (siehe Video), gerade mal 19 tausend Kilometer gelaufen. Bei der gelegenheit natürlich neues Drucklager, neue Kupplung und neue Einspritzpumpe.
Dann ein letzter Testlauf vor dem Einbau (siehe Video). Bei der Gelegenheit wurde auch der Rahmen vor dem Einbau ordentlich konserviert.
Das Ergebnis: Ein fast neuer ARO steht jetzt da (siehe Video) und jetzt es beginnt sozusagen sein erstes Leben mit Straßenzulassung. GUTE FAHRT!!
Letzte Aktualisierung: 04.10.2022
Seitenerstellung/Gestaltung B. Böttcher
Vereinsvorsitzender Andreas (Kalle) 0171 2448048
seit November 2018
Zurück zum Seiteninhalt